pressefoto_klaus_barthel_2013

MdB Klaus Barthel

Die Deutsche Post legt, so stellte MdB Klaus Barthel fest, nach wie vor ihre Pläne nicht offen, was die Briefkastenleerung am Wochenende betrifft. Zunächst ruderte sie nach ersten Presseveröffentlichungen hinsichtlich der Kreisstädte zurück; danach würde Miesbach und Bad Tölz weiter bedient.
Wir müssen aber weiterhin davon ausgehen, dass es im Landkreis Miesbach alle anderen Orte betrifft, an denen derzeit sonntags noch geleert wird, also: Bad Wiessee, Fischbachau, Gmund, Hausham, Holzkirchen, Otterfing, Rottach-Egern, Schliersee, Tegernsee, Waakirchen, Weyarn und im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen die Gemeinden: Benediktbeuern, Dietramszell, Egling, Eurasburg, Icking, Kochel, Königsdorf, Lenggries, Münsing, Wolfratshausen.
Nach Aussage des Bundestagsabgeordneten und Stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für Wirtschaft und Energie des Bundestages, bleibt es also dabei, dass es in weiten Teilen unserer Region über zwei Tage keine Briefkastenleerung gibt, da in der Regel samstags zwischen 8:00 und 10:30 Uhr geleert wird und dann erst wieder am Montag zwischen 15:00 und 16:30 Uhr. Wer am Samstagmittag einwirft, hat vor Dienstag keine Chance auf Zustellung. Das sind 3 Tage! In den einschlägigen Vorschriften ist aber die Zustellung am nächsten Tag (E plus 1) vorgeschrieben.

Diese Verschlechterung ist nicht hinnehmbar. Weite Teile des ländlichen Raumes werden scheibchenweise vom postalischen Pflichtangebot abgekoppelt. „Ich habe die Bundesnetzagentur eingeschaltet und erwarte Ergebnisse ab Mitte April“, so der Bundestagsabgeordnete der SPD, Klaus Barthel.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*