Über erneuerbare Energien aus der Region – unsere Zukunft –  informierten aus Otterfing die Mitarbeiter des Arbeitskreises Landwirtschaft, Wirtschaft, Natur, Energie (Lawine), Rudolf Brenninger (links) und Paul Pallauf (rechts) am 14. März 2011 im Gasthof zur Post in Bad Wiessee.
Eingeladen hatten die SPD Ortsvereine des Tegernseer Tales, Bad Wiessee, Gmund, Kreuth, Rottach-Egern und Tegernsee.

Mit medialer Unterstützung von Thomas Mandl und einem Grußwort des 2. Bürgermeisters von Bad Wiessee, Robert Huber (SPD) stellten die beiden Referenten zunächst die vielfältigen Aktivitäten der “Lawine” Otterfing vor, die aus dem Bürgerforum Agenda 21 Otterfing hervorging, Teil der Bürgerstiftung Energiewende Oberland, deren Ziel:  Erneuerbarer Energiemix aus der Region, wie Biomasse, Solarenergie, Geothermie, Wasser und Windkraft sowie höhere Energieeffizienz für das Oberland bis 2035.
Rudolf Brenninger als Motor der “Lawine” Otterfing skizzierte die verschiedenen Aktivitäten, seit über einem Jahrzent, bei denen die Bürger, Schüler, Hausbesitzer und Verkehrsteilnehmer in Otterfing eingeladen wurden, an einer regionalen Energiewende mit zu arbeiten.
Paul Pallauf ergänzte die Information mit Darstellung von Energieeinsparungen und Wechsel zu regionalen Energieträgern. Er überraschte die gut besuchte Veranstaltung mit der Darstellung seiner Erdwärmeheizung unter seinem 200 qm Garten.
Die anschließende Diskussion verstärkte noch einmal die Vielfalt energieeffizienter Formen und das Erfordernis, die Menschen vor Ort einzubeziehen und mit zu nehmen, damit für eine Energiewende eine “Lawine” hin zur regionalen Selbstversorgung in 25 Jahren los getreten werden kann.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*