Walter Sedlmayer (rechts) und MdB Klaus Barthel (links) gratulieren Hannes Gräbner (2. von rechts), dem gewählten Direktkandidaten und Katarina Koper (2. von links) zur Kandidatur

Walter Sedlmayer (rechts) und MdB Klaus Barthel (links) gratulieren Hannes Gräbner (2. von rechts), dem gewählten Direktkandidaten und Katarina Koper (2. von links) zur Kandidatur

Hannes Gräbner, 48 Jahre, SPD Unterbezirksvorsitzender aus Holzkirchen und Betriebsratsvorsitzender einer privaten Fernsehanstalt wurde auf der SPD Aufstellungskonferenz am Samstag, 24. September 2016 im großen Saal des Bräuwirts in Miesbach als Direktkandidat der SPD für den Bundeswahlkreis 223 Bad Tölz – Wolfratshausen / Miesbach mit 28 Stimmen gewählt. Seine Mitkonkurrentin Katarina Koper, 27 Jahre, SPD Ortsvereinsvorsitzende Bad Tölz, Juso Vorsitzende SPD Oberland und Betriebsratsvorsitzende eines Einzelhandelsunternehmens erhielt 16 gültige Stimmen.

Nach Eröffnung der Konferenz und einem Grußwort des SPD Ortsvereinsvorsitzenden Thomas Schneider hielt der Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel einen immer wieder mit Applaus unterbrochenen Rechenschaftsbericht. Er stellte verschiedene inhaltliche Schwerpunkte seiner Arbeit dar. Die Schaffung von mehr und besseren Arbeitsplätzen, stand im Mittelpunkt seiner Arbeit. Der Abbau von prekären Beschäftigungsverhältnissen und ein gesetzlicher Mindestlohn waren für ihn ein wichtiger Beitrag der SPD im Bundes­tag um gemeinsam mit anderen gesellschaftlichen Gruppen gegen den zunehmenden Reichtum weniger und für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen.

Der Bundestagsabgeordnete hob auch die Friedenspolitik der SPD, vertreten durch den Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier hervor. Auch die stärkere Gleichstel­lung der Frauen sei ein wesentlicher Schwerpunkt gewesen. Bei der Einigung der großen Koalition über die zukünftige Vermögensbesteuerung prangerte Barthel die hohen Frei­beträge für Vermögende an, welche die CDU/CSU eingefordert hatte.

Danach folgte ein Rechenschaftsbericht des bisherigen SPD Bundeswahlkreisvorstandes 224 Oberland durch seinen Vorsitzenden Walter Sedlmayer. Die Verbindung von inhaltli­chen Bundes- und Europathemen mit organisatorischen Erfordernissen der bisherigen drei Landkreise mit Starnberg, sowie Orientierung und Stärkung der Ortsvereine und Un­terbezirke standen im Zentrum der Vorstandsarbeit. Die Unterstützung besonders von Veranstaltungen zu TTIP, aber auch der erste Ostermarsch in Miesbach nach 25 Jahren waren Schwerpunkte der Arbeit. Ein Konferenzseminar, Oktober 2015 in Hausham “Halb­zeit im Bundestag: Wie können wir die SPD stark machen!”, der Maiempfang von MdB Klaus Barthel, neben vielen Kontaktterminen waren weitere Aktivitäten.

Die Neubildung des Bundeswahlkreises und die späte Beschlussfassung des Bundestages bereiteten viele Schwierigkeiten.

Auf der Vorstandssitzung am 14. Juni 2016 gab MdB Klaus Barthel bekannt, aus persönli­chen Gründen nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren.

Der BWK Vorstand beschloss darauf eine Aufstellungskonferenz für den 24.09.2016 in Miesbach und eine Kandidatensuche bis 15. 07. 2016, mit anschließenden Vorstellungen der Kandidaten in den SPD Kreisvorständen und für die Mitglieder vier Regionalkonferen­zen zur Vorstellung und Aussprache der Kandidaten.

Bis 15. Juli erklärten Katarina Koper aus Bad Tölz und Hannes Gräbner  aus Holzkirchen ihre Bereitschaft zu kandidieren.

Am 27.07.2016 in Geretsried, am 06.09.2016 in Hausham, am 14.09.2016 in Bad Tölz, sowie am 15.09.2016 in Holzkirchen fanden die Regionalkonferenzen mit insgesamt 93 Teilnehmern statt.

Nach Vorstellung der Kandidaten und bei vier Fragerunden mit überwiegend lebhafter Beteiligung der Anwesenden gaben Kati Koper und Hannes Gräbner jeweils ein Ab­schlussstatement.

Auf der Konferenz folgte ein Kassenbericht des Kassierers Hans Hartwich aus Waakirchen und ein Revisionsbericht von Ulli Mehrer aus Weyarn und nach Aussprache eine Entlas­tung des bisherigen Vorstandes.

MdB Klaus Barthel erhielt für sein Engagement einen Teleskopwanderstock vom BWK Vorstand überreicht.

Nach Beschluss einer neuen Satzung erfolgte eine Wahl des Vorstandes.

Von 48 Delegierten des Bundeswahlkreises waren am Vormittag 45 anwesend, von 43 gültigen Stimmen erhielten als Vorsitzender: Walter Sedlmayer, Miesbach 40 Stimmen; als stellvertretende Vorsitzende: Marlies Korntheuer, Attenham 39 Stimmen; als Kassierer Hans Hartwich, Waakirchen 43 Stimmen; als Beisitzer: Katarina Koper, Bad Tölz 34 Stim­men, Hans Pawlovsky, Hausham 36 Stimmen und Michael Seidel, Geretsried 41 Stimmen. Per Akklamation wurden als Revisoren gewählt Ulli Mehrer, Weyarn und Monika Singer, Bad Tölz.

Nach Mitteilung durch MdB Klaus Barthel vom Tod von Max Mannheimer, gedachte die Konferenz ihm in einer Gedenkminute und seinem Wirken gegen das Nazi-Unrecht.

Ab 13:45 begann die Konferenz zur Aufstellung der Wahlkreiskandidatur.

Hannes Gräbner, 49 Jahre, aus Holzkirchen, Betriebsratsvorsitzender eines privaten Fern­sehsenders und SPD Unterbezirksvorsitzender des Landkreises Miesbach eröffnete seine Vorstellung mit der Forderung von mehr Arbeitsverhältnissen, von denen man auch leben kann. Gerade als Betriebsratsvorsitzender im Medienbereich habe er es immer wieder mit prekären Arbeitsverhältnissen, vor allem bei der Zuarbeit zu tun, deshalb sei für ihn be­sonders wichtig den Markenkern der SPD zu stärken: Die Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit. Mehr bezahlbarer Wohnraum, aber auch im Gesundheits- und Rentenbe­reich, sollte durch Einbeziehung aller, mehr Gerechtigkeit geschaffen werden.

Es reiche nicht in der Flüchtlingspolitik zu sagen: “Wir schaffen das”, den Menschen muss man sagen: “Was und wie es zu machen ist”. Sorgen nach Sicherheit der Menschen müss­ten ernst genommen werden, die Demokratie gilt es heute gegen Verleumdungen und Feinde besonders zu schützen. Er wolle im Wahlkampf auf die Menschen zugehen und die SPD stärken.

Katarina Koper, 27 Jahre, aus Bad Tölz, Betriebsratsvorsitzende eines Einzelhandelsunter­nehmens, Vorsitzende der Juso Oberland und SPD Vorsitzende des Ortsvereins Bad Tölz stellte sich danach vor. Für sie sind besonders junge Menschen oft in unbezahlten oder schlecht bezahlten Praktika und Zeitverträgen zu lange beschäftigt, so dass eine bezahl­bare Wohnung oder ein Auto oft nicht finanziert werden kann und eine längerfristige Le­bensplanung kaum möglich ist. Dies möchte sie ändern. Im Gesundheitsbereich forderte sie wieder eine Bürgerversicherung. Arbeitgeber sollten wieder bei Zuzahlungen einbezogen werden und Beamte und Selbständige sich beteiligen. Auch die Rentenversi­cherung sollte für diese Personenkreise geöffnet werden. Für Menschen, die ein Rentenal­ter von 65 Jahren, wegen der körperlichen Belastung nicht erreichen, ist ein würdiger und lebensfähiger Ausgleich zu schaffen.

Nach einer Aussprache und Antwortrunde ergab die Abstimmung von 46 abgegebenen Stimmen, bei 2 ungültigen für Hannes Gräbner 28 Stimmen und für Katarina Koper 16 Stimmen.

Damit war Hannes Gräbner als SPD Direktkandidat im Wahlkreis gewählt. Er nahm die Wahl an. Beide wurden mit einem Blumenstrauß vom BWK Vorsitzenden Walter Sedlmayer für ihre Kandidaturbereitschaft gedankt und Hannes Gräbner die Un­terstützung der Bundeswahlkreis SPD und der Ortsvereine zugesagt.

Ein weiterer Wahlgang schloss sich an: Als Delegierte der Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der SPD Landesliste Bayern wurden bei 44 gültigen Stimmen gewählt: Walter Sedlmayer mit 32 Stimmen und Marlies Korntheuer mit 27 Stimmen. Als Ersatzde­legierte erhielten Christine Negele 15 und Bernhard Schülein 14 Stimmen.

In einem Schlusswort forderte der gewählte SPD Direktkandidat Hannes Gräbner die bei­den SPD Kreisverbände und alle SPD Ortsvereine auf, bei dem bevorstehenden Wahl­kampf ihn zu unterstützen und die SPD stark zu machen.

Bilder von den Konferenzen:

bwk-barthel-rechenschaft-24-09-16

MdB Klaus Barthel (rechts) gibt seinen Bericht, daneben das Präsidium Walter Sedlmayer, Marlies Korntheuer, Wolfgang Werner

bwk-bartehl-gratulation-24-09-16

Walter Sedlmayer (rechts) überreicht als Dank MdB Klaus Barthel Teleskopwanderstöcke, daneben Marlies Korntheuer, Wolfgang Werner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bwk-vorstandr-2-24-09-16

Der neue SPD BWK 223 Oberland Vorstand mit Revisoren: von rechts: Monika Singer, Hans Hartwich, Walter Sedlmayer,Marlies Korntheuer, Michael Seidel, Katarina Koper, Hans Pawlovsky und Ulli Mehrer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bwk-kandidaten-24-09-16

Katarina Koper (li.) und Hannes Gräbner stellen sich vor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bwk-viola-2-24-09-16

Walter Sedlmayer dankt Viola Seidel, Leiterin der SPD Regionalgeschäftsstelle Wolfratshausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bwk-vorstandkandidaten-24-09-16

Große Runde mit von links: MdB Klaus Barthel, Katarina Koper, Hannes Gräbner, Marlies Korntheuer, Walter Sedlmayer, Hans Hartwich, Hans Pawlovsky, Michael Seidel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bwk-graebner-praesidium-24-09-16

Hannes Gräbner (von rechts) stellt sich vor, daneben das Präsidium mit Walter Sedlmayer, Marlies Korntheuer, Wolfgang Werner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bwk-graebner-24-09-16

Hannes Gräbner beim Schusswort

 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*