Im Kreisverband Bad Tölz-Wolfratshausen hat sich im Herbst 2014 ein Arbeitskreis Frieden gegründet. Leiterin ist die langjährige Genossin Ilse Nitzsche aus Wolfratshausen. Im letzten Treffen am 5. Januar 2015 in Wolfratshausen, bei dem alle Altersgruppen, auch einige interessierte Jugendliche, aktiv mitwirkten, waren Russland und die Ukraine das Hauptthema. Als Gast war der Vorsitzende der Osteuropahilfe Starnberg und Wolfratshausen e.V. Erhard Hoppe eingeladen, der  ausführlich über die Arbeit der Osteuropahilfe berichtete. 1989 zur Unterstützung für DDR-Flüchtlinge gegründet, liege heute der Schwerpunkt der Aktivitäten der Osteuropahilfe in der westlichen Ukraine. Geholfen werde in Form von Sachlieferungen wie Krankenhausbedarf oder Kleidung, Dienstleistungen wie das Projekt für schwersthörbehinderte Kinder sowie gezielte finanzielle Unterstützung. Im zweiten Teil des Treffens entspann sich eine lebhafte Diskussion über Für und Wider der Sanktionen gegen Russland und der Ausgrenzung Putins. Marius Schlosser aus Geretsried berichtete von einem Gespräch über die Einschätzung der politischen Lage in Russland aus Sicht einer russisch stämmigen Familie. Das nächste Treffen findet am 9. Februar in Wolfratshausen statt. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einem Meinungsaustausch haben. Bei Facebook ist der AK Frieden unter “Arbeitskreis Frieden SPD Bad Tölz-Wolfratshausen” zu finden.

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*