Auf der SPD Bundeswahlkreiskonferenz Oberland wurde am Freitag, 11. Juli 2014 in den Ratsstuben Geretsried, der Vorsitzende Walter Sedlmayer (Miesbach) mit 33 Ja-Stimmen, einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen, eindrucksvoll in seiner Funktion bestätigt. Stephan Bock (Krailing) und Arndt Spahn (Icking) als stellvertretende Vorsitzende gewählt und als Kassierer neu in den Vorstand gestimmt: Hans Hartwich (Waakirchen). Von den Delegierten wurden ferner als Beisitzer und Beisitzerinnen in den Vorstand gewählt: Maria Bögermann-Kreckl (Weyarn), Katharina Koper (Bad Tölz), Paul Lehmann (Bad Tölz), Vitus Mayr (Gmund a.T.), Hans Pawlovsky (Hausham), Stefan Rauch (Herrsching), Monika Singer (Bad Tölz) und Wolfgang Werner (Geretsried). Als Kontrolleure ins Revisorenamt wurden bestimmt: Eva Hellmann (Holzkirchen), Ulrich Mehrer (Weyarn) und Horst Wiegand (Pöcking).

Nach einem ausführlichen Rechenschaftsbericht in dem der Vorsitzende die gemeinsame Arbeit des Vorstandes, der drei Kreisverbände Bad-Tölz / Wolfratshausen, Starnberg und Miesbach zusammen mit den Ortsvereinen herausgestellt hatte, hob er besonders das Wahlkampfseminar am 26. Januar 2013 in Wolfratshausen zur Vorbereitung der Bundes und Landtagswahl heraus, sowie die zwei Zeitungen, die mit jeweils drei Regionalausgaben von jeweils eigenen Redaktionen erarbeitet und in den Ortsvereinen vor den beiden Wahlen verteilt wurden.

Aber auch der Internetauftritt, der Bürgerdialog zur Mitwirkung am SPD Bundeswahlprogramm, das Engagement und Resolutionen zum mit 14,4% erfolgreichen Volksbegehren “Nein zu Studienbeiträgen in Bayern”, ein “Tür-zu-Tür” Workshop für Hausbesuche, der Maiempfang von dem Bundestagsabgeordneten Klaus Barthel in Miesbach, Christian Ude im Festzelt in Tutzing, aber auch das Engagement “Mit links Bergauf” unter anderem mit der Traditionswanderung auf die Bodenschneid und vor dem Mitgliederentscheid der SPD die gemeinsame Diskussionsveranstaltung “Für und wider eine große Koalition” am 20. November 2013 in Gmund am Tegernsee, mit dem Bezirksvorsitzenden MdB Ewald Schurer und MdB Klaus Barthel.

Walter Sedlmayer begrüßte, dass am gleichen Tag der Bundesrat auch dem Einstieg in den Mindestlohn zugestimmt habe und mit der Umsetzung für die SPD eine wichtige Gerechtigkeitlücke zukünftig, wenigstens von unten her angehoben wird und er stellte heraus, dass der Vorstand auch in den nächsten zwei Jahren beabsichtige, im Bundeswahlkreis zusammen mit den Ortsvereinen und den drei Kreisverbänden Bundes- und Europathemen im Oberland wieder stärker nach vorne zu bringen.

Nach den Vorstandswahlen berichtete der Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel über aktuelle Themen, die im Berliner Bundestag im Augenblick behandelt wurden. Über die Diätenerhöhung, das Energieeinspeisungsgesetz, die Rentengesetze und den Mindestlohn schlossen sich mehrere Fragen und Antwortrunden an. Er machte dabei deutlich, dass es der SPD gelungen sei, eine Reihe ihr wichtiger Themen umzusetzen, unter den Möglichkeiten, die der Koalitionsvertrag zulasse.

Die Delegierten gaben dem Vorstand des SPD Bundeswahlkreises Oberland auf, sich besonders in die Diskussion um das Energieeinspeisungsgestz einzumischen.

Der Vorsitzende Walter Sedlmayer bedankte sich bei den Delegierten und überreichte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern als Dank für ihr Engagement ein Präsent und wies auf die nächste Veranstaltung hin, die der Bundeswahlkreisvorstand gemeinsam mit dem Kreisverband Bad Tölz / Wolfratshausen und dem SPD Ortsverein Icking am Dienstag, den 22. Juli 2014, um 19.30 Uhr im Landhotel Klostermeier, Icking mit MdB Klaus Barthel als Berichterstatter der Bundestagsfraktion durchführt zum Thema: Das Transatlantische Handelsabkommen (TTIP) “Für und wider”.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*